Medienmitteilungen

17.07.2018 - Ja zum Bundesbeschluss Velo – Thurgauer Komitee formiert sich

Der Bundesbeschluss Velo ist eine kleine aber wichtige Ergänzung der Verfassung. Bundesrat, Nationalrat (115:70) und Ständerat (37:1) sagten sehr deutlich JA. Der Bundesbeschluss ist ein direkter Gegenentwurf zur im Jahr 2016 eingereichten Velo-Initiative. Die Velo-Initiative ist zu Gunsten des Bundesbeschlusses von den Initianten zurückgezogen worden. Im Kanton Thurgau formiert sich zur Zeit in JA Komitee mit den unterschiedlichsten Politikern von links bis rechts.

18.06.2018 - Stillstand wird als Rückschritt empfunden

Zum vierten Mal führte Pro Velo ein Velostädterating durch, um die velofreundlichsten Städte der Schweiz zu ermitteln. Wieder in die Rangliste haben es die zwei Thurgauer Städte Kreuzlingen und Frauenfeld geschafft. Kreuzlingen notierte eine Verschlechterung von 4,1 auf 3,9, Frauenfeld von 3,9 auf 3,8. Pro Velo Thurgau hat die Resultate ausgewertet und analysiert und dabei festgestellt, dass Bemühungen honoriert werden, jedoch auch viel Unzufriedenheit bei den Velofahrenden herrscht.

 

10.03.2018 - 16 Velofahrkurse für Kinder und ihre Elterm

Zwischen April und Juli 2018 bietet Pro Velo Thurgau 16 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern verteilt auf 13 Kursorte im Kanton an. Die Kurse richten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzen den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei. Am Kurstag erhalten die Kinder die wichtigsten Grundlagen für das Velofahren vermittelt und den Eltern wird aufgezeigt, worauf sie beim Üben mit ihren Kindern achten sollen. Seit 2010 konnten vom Fahrkursangebot bereits 5‘000 Personen profitieren.

02.05.2017 - Überholabstand kommt auf das nationale Tapet

Während im benachbarten Ausland Velofahrende grosszügig überholt werden, wird in der Schweiz zu wenig Raum gelassen. Aufgrund eines Vorstosses aus dem Thurgau erhält das Thema nun auf Bundesebene Beachtung. Gefordert wird ein gesetzlicher Mindestabstand.

31.03.2017 - 200 Jahre – Velotour durch Kreuzlingen und Konstanz

Vor 200 Jahren erfand der Karlsruher Karl Freiherr von Drais das erste Fahrrad. Zur Feier lädt Pro Velo Thurgau und der ADFC Konstanz zu einer kulturhistorischen Velotour zu den Anfängen der modernen Mobilität durch Kreuzlingen und Konstanz ein.

23.03.2017 - 14 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern

Zwischen April und Juli 2017 bietet Pro Velo Thurgau 14 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern verteilt auf 13 Kursorte im Kanton an. Die Kurse richten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzen den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei. Am Kurstag erhalten die Kinder die wichtigsten Grundlagen für das Velofahren vermittelt und den Eltern wird aufgezeigt, worauf sie beim Üben mit ihren Kindern achten sollen. Seit 2010 konnten vom Fahrkursangebot bereits 4‘200 Personen profitieren.

21.11.2016 - Velokontrollen zeigen Wirkung

Seit drei Jahren führt Pro Velo Thurgau eine technische Kontrolle der Velos der Schülerinnen und Schüler an den Sekundarschulen Egelmoos in Amriswil und in Altnau durch. Die Auswertungen zeigen, dass sich die regelmässigen Kontrollen lohnen und zu mehr Sicherheit auf dem Schulweg führen.

31.10.2016 - Pro Velo begrüsst die Neugestaltung der Romanshornerstrasse in Kreuzlingen

Am 10. November ist das Betriebs- und Gestaltungskonzept (BGK) Romanshornerstrasse im Kreuzlinger Gemeinderat traktandiert. Pro Velo Thurgau befürwortet die Pläne des Stadtrats, erwartet aber gleichzeitig eine kontroverse Debatte. Aus diesem Grund hat sie diese Woche in einem Schreiben an die Gemeinderäte erklärt, weshalb der Verzicht auf Radwege und Radstreifen zu begrüssen ist.

06.04.2016 - E-Bike Kurs hilft Unfälle zu vermeiden

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenverein Zirkel Bottighofen veranstaltete Pro Velo Thurgau am 5. April 2016 einen Fahrsicherheitskurs für das E-Bike in Kreuzlingen. Die 20 Teilnehmenden lernten dabei, wie man Unfälle im Strassenverkehr vermeidet. Beide Organisationen hoffen, damit einen Beitrag zum Trendumkehr bei den steigenden Unfallzahlen der E-Bike Fahrenden geleistet zu haben..

21.03.2016 - Weinfelder Exekutive verschlampt wichtige Veloverbindung

Bis zum 4. April liegen Pläne für eine neue Unterführung beim Bahnhof Weinfelden auf. Es wäre die Chance für eine sichere Nord-Süd Verbindung für den Veloverkehr und würde eine im Konzept Fuss- und Radverkehr definierte Netzlücke schliessen. Doch die Weinfelder Exekutive will davon nichts wissen und versucht, die Pläne an Stimmvolk und Legislative vorbei zu schleusen. Pro Velo Thurgau ist konsterniert und sieht sich zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte dazu gezwungen, eine Einsprache zu erheben.

09.03.2016 - 14 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern

Zwischen April und Juli 2016 bietet Pro Velo Thurgau 14 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern verteilt auf 13 Kursorte im Kanton an. Die Kurse richten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzen den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei. Am Kurstag erhalten die Kinder die wichtigsten Grundlagen für das Velofahren vermittelt und den Eltern wird aufgezeigt, worauf sie beim Üben mit ihren Kindern achten sollen.

22.09.2015 - Pro Velo wünscht rasche Öffnung der Einbahnstrassen

Im letzten Juni hat der Bundesrat die Signalisationsverordnung revidiert. Neu müssen die Behörden das Befahren von Einbahnstrassen mit dem Velo in die Gegenrichtung generell erlauben. Pro Velo Thurgau wünscht eine rasche Umsetzung der Verordnung, die am 1.1.2016 in Kraft treten wird.

23.03.2015 - 14 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern

Zwischen April und Juli 2015 bietet Pro Velo Thurgau 14 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern verteilt auf 13 Kursorte im Kanton an. Die Kurse richten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzen den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei. Am Kurstag erhalten die Kinder die wichtigsten Grundlagen für das Velofahren vermittelt und den Eltern wird aufgezeigt, worauf sie beim Üben mit ihren Kindern achten sollen.

26.02.2015 - Pro Velo erklärt die Velo-Initiative

Mit der Velo-Initiative soll das Fahrrad in der Bundesverfassung verankert werden. Ab März beginnt die Unterschriftensammlung. Pro Velo Thurgau führt deshalb am 13. März in Kreuzlingen eine Informationsveranstaltung durch und erklärt , weshalb es diese Initiative braucht und was sie für das Veloland Thurgau bedeuten würde.

10.11.2014 - Westen- und Helmpflicht helfen nur bedingt

Pro Velo Thurgau hat Verständnis für die besorgten Eltern, Lehrkräfte und Schüler, welche als Reaktion auf den tragischen Unfall einer 15jährigen in Märwil vor kurzem eine Westen- und Helmpflicht eingeführt haben. Gleichzeitig warnt der Verband vor falscher Sicherheit und wünscht statt dessen, dass das Problem an
der Wurzel angepackt wird.

08.11.2014 - Velo-Initiative startet im Frühling 2015

Die Delegierten von Pro Velo Schweiz haben am Samstag, 8. November 2014 in Bern ja gesagt zur Lancierung der Velo-Initiative. Diese will die Veloförderung in der Verfassung festschreiben und dem Bund damit die Möglichkeit geben, seine Bekenntnisse zu den Vorzügen des Velofahrens für die Gesundheit, die Umwelt und für eine effiziente Energie- und Raumnutzung in die Tat umzusetzen. Die Unterschriftensammlung beginnt im Frühling 2015.

30.10.2014 - Stadtrat bringt Velostation auf die schiefe Bahn

Dass die Frauenfelder Velostation nach vier Monaten Betriebszeit noch immer weitgehendst leer ist, steht im krassen Widerspruch zu den Erfahrungen aus anderen Städten. Nach Meinung von Pro Velo Thurgau trägt die Politik daran Schuld.

19.06.2014 - Pro Velo sammelt erneut Unterschriften für die Frauenfelder Velostation

Nachdem Pro Velo Thurgau vor zwei Jahren 800 Unterschriften für die Petition für eine bewachte Velostation am Bahnhof Frauenfeld sammelte, ging sie diese Woche erneut auf die Strasse um Unterschriften zu sammeln: Diesmal jedoch für eine Dankeskarte, die sie dem Stadtrat überreichen möchte. Die gewünschte Velostation steht nämlich kurz vor der Eröffnung.

26.05.2014 - offener Brief an Stadtrat Müller Regionaler Radweg

In Kürze wird die erste Etappe des regionalen Radwegs für den Betrieb geöffnet. So sehr wir uns über die neue Verbindung freuen, so sehr sind wir darüber enttäuscht, dass die Erschliessung an den Bahnhof nicht zu Ende geplant wurde. Das grösste Hindernis um an den Bahnhofsplatz zu gelangen, die Überquerung der Rheinstrasse, bleibt bestehen.

12.05.2014 - Kreuzlingen knapp, Frauenfeld ungenügend

Zum dritten Mal führte Pro Velo ein Velostädterating durch um die velofreundlichsten Städte der Schweiz zu ermitteln. Zum ersten Mal gelangten zwei Thurgauer Städte in die Rangliste. Dabei hat Kreuzlingen die Nase vor Frauenfeld.

24.03.2014 - 20 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern

Zwischen April und Juli 2014 bietet Pro Velo Thurgau 23 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern verteilt auf 21 Kursorte im Kanton an. Die Kurse richten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzen den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei. Am Kurstag erhalten die Kinder die wichtigsten Grundlagen für das Velofahren vermittelt und den Eltern wird aufgezeigt, worauf sie beim Üben mit ihren Kindern achten sollen.

20.02.2014 - Dem abnehmenden Trend entgegentreten

Gemäss Mikrozensus hat sich die landesweite Velonutzung der Kinder und Jugendlichen in den letzten 20 Jahren halbiert. Die Mitglieder von Pro Velo Thurgau haben sich anlässlich ihrer 4. Generalversammlung dafür ausgesprochen, diesem Trend entgegen zu wirken. Im Fokus steht dabei der Schulweg.

17.12.2013 - Pro Velo Thurgau unterstreicht Notwendigkeit einer Fachstelle Langsamverkehr

Anfangs Monat unterschrieben 39 Kantonsparlamentarier eine Leistungsmotion, die eine Fachstelle Langsamverkehr beim kantonalen Tiefbauamt fordert. Pro Velo Thurgau hat in einem Schreiben an den Regierungsrat Dr. Jakob Stark dargelegt, weshalb es eine solche Fachstelle unbedingt brauche.

07.11.2013 - Mach dich sichtbar!

Zum 7. Mal findet am 14. November der Tag des Lichts statt um Verkehrspartner daran zu erinnern, in der dunklen Jahreszeit das Licht einzuschalten. Dieses Jahr erhält der Aktionstag ein neues Motto: Mach dich sichtbar! Für Pro Velo Thurgau ist diese Botschaft besonders für die Velofahrenden wichtig.

31.10.2013 - Pro Velo Thurgau lanciert Winterwettbewerb

Während an einem schönen Sommertag die Thurgauer zu Tausenden auf ihren Velos unterwegs sind, gehört der Velofahrende im Winter zu einer Rarität. Dabei ist das Fahren im Winter sehr bereichernd und erst noch gesund. Als Anreiz um die schöne Thurgauer Landschaft in der kühlen Jahreszeit mit dem Velo kennen zu lernen, lanciert Pro Velo Thurgau dieses Jahr einen Winterwettbewerb.

02.09.2013 - Frauenfeld soll sich mit anderen Städten messen

Mit einer Strassenaktion macht der Thurgauer Veloverband Pro Velo Thurgau die Frauenfelder Velofahrenden auf ein Städterating aufmerksam, wo Städte für ihre Velofreundlichkeit bewertet werden können. Damit soll herausgefunden werden, wie sich die Thurgauer Hauptstadt im Vergleich mit anderen Schweizer Städten misst.

21.05.2013 - Velostation steht auf wackligen Füssen – Provisorium wirft Fragen auf

Im letzten Jahr reichte der kantonale Veloverband Pro Velo Thurgau beim Frauenfelder Stadtrat eine Petition mit knapp 800 Unterschriften ein, welche eine bewachte Velostation am Bahnhof wünschte. In einem Antwortschreiben erklärt sich der Stadtrat bereit, ein Provisorium einzurichten bis eine definitive Lösung im Zusammenhang mit dem Projekt „Bahnhof plus“ realisiert werden könne. Der Veloverband findet die Antwort undurchsichtig und verwirrend.

06.05.2013 - Sieben Gefahrenstellen weniger

Pro Velo Thurgau einigte sich mit dem Frauenfelder Tiefbauamt auf sieben Massnahmen um
die Veloverkehrsführung zu verbessern. Der Veloverband hatte unter anderem Radstreifen im Visier, die zu schmal sind und deshalb eine falsche Sicherheit vortäuschen. Das Tiefbauamt Frauenfeld hat auf einige Forderungen schnell reagiert und Korrekturen bereits angebracht.

08.04.2013 - Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern

Zwischen April und Juli 2013 bietet Pro Velo Thurgau 20 Velofahrkurse für Kinderund  ihre Eltern verteilt auf ebenso viele Kursorte im Kanton an. Die Kurse richten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzen den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei. Am Kurstag erhalten die Kinder die wichtigsten Grundlagen für das
Velofahren vermittelt und den Eltern wird aufgezeigt, worauf sie beim Üben mit ihren Kindern achten sollen.

17.12.2012 - Pro Velo Thurgau bekräftigt Forderung nach einer Velostation

In einem Schreiben an Stadtrat Urs Müller beharrt der kantonale Veloverband auf die Forderung nach einer vollausgerüsteten Velostation in Frauenfeld. Ideen, wonach eine Minimallösung möglich wäre, lehnt der Verband kategorisch ab und verweist auf einen ausgereiften Vorschlag, welcher er zusammen mit der Stadtentwicklung ausgearbeitet hat. Dieser sei schon günstig genug. Nun liegt es an Stadtrat Urs Müller seinen Ratskollegen an einer Grundsatzdiskussion vom Vorschlag zu überzeugen.

17.11.2012 - Velowegnetz Amriswil geht in die nächste Phase

Seit die Freie Gruppe Amriswil eine Petition für ein Velowegnetz beim Stadtrat eingereicht hat sind inzwischen fast zwei Jahre vergangen. Nachdem die dafür eingesetzte Arbeitsgruppe die Resultate der Situationsanalyse und Bedürfnisabklärung dem Gesamtstadtrat präsentierte, bewilligte dieser einen Rahmenkredit für die nächste Phase.

09.11.2012 - Pro Velo sorgt für mehr Licht

Der kantonale Veloverband Pro Velo Thurgau ruft die Velofahrenden auf, in der dunklen Jahreszeit das Licht am Fahrzeug einzuschalten und schafft einen zusätzlichen Anreiz. Im Rahmen der Aktion „Tag des Lichts“ vom 15.11. animierte er sämtliche Velofachgeschäfte im Kanton, einen Sonderrabatt zu gewähren.

25.06.2012 - Ein Dutzend velofreundliche Restaurants

In Zusammenarbeit mit Thurgau Tourismus lancierte Pro Velo Thurgau vor einem Jahr ein Auszeichnungslabel für Gastrobetriebe im Kanton Thurgau. Nachdem zu Beginn drei Gaststätten ausgezeichnet wurden, sind mittlerweile zwölf Restaurants Träger des Labels. Kernpunkt bildet die vorhandene Infrastruktur wie zum Beispiel Abstellplätze, Flickwerkzeug oder Stromanschlüsse für das Aufladen von E-Bikes.

16.05.2012 - Das Velo wird neu gedichtet

Im Rahmen der „Säntis Classic“ lanciert Pro Velo Thurgau den ersten Thurgauer Velo-Poetry Slam. Der Anlass verspricht beste Unterhaltung für jung und alt zu werden und verlängert die Aktivitäten rund um den Radsportevent bis in die Abendstunden.

24.04.2012 - Pro Velo Thurgau lanciert Petition für eine Velostation am Bahnhof Frauenfeld

Bis Ende Mai 2012 sammelt der Veloverband Pro Velo Thurgau Unterschriften für zeitgemässe Veloabstellplätze am Bahnhof Frauenfeld. Darin fordert der Verband den Stadtrat auf, eine bewachte Velostation innerhalb der nächsten Jahren in Betrieb zu setzen. Damit soll die Abstellplatzsituation rund um den Bahnhof verbessert und Schutz vor Vandalismus und Diebstahl geboten werden.

09.04.2012 - 16 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern

Zwischen April und Juli 2012 bietet Pro Velo Thurgau 16 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern verteilt auf ebenso viele Kursorte im Kanton an. Die Kurse richten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzen den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei. Am Kurstag erhalten die Kinder die wichtigsten Grundlagen für das Velofahren vermittelt und den Eltern wird aufgezeigt, worauf sie beim Üben mit ihren Kindern achten sollen.

19.03.2012 - Neues Vorstandsmitglied an der GV erkoren

Anlässlich der zweiten Generalversammlung von Pro Velo Thurgau wurde Christian Schmid aus Frauenfeld als neues Vorstandsmitglied gewählt. Der Frauenfelder Gemeinderat und aussichtsreicher Kandidat für die Grossratswahlen bekennt sich damit zum Velo als Fahrzeug mit viel Zukunftspotenzial.

19.12.2011 - Amriswiler Velofahrende werden ernst genommen

Im Januar 2011 reichte die Freie Gruppe Amriswil eine Petition mit der Forderung nach einem Velowegnetz und besserer Beschilderung beim Stadtrat ein, unterstützt durch 723 Personen. Die Verkehrskommission hat aus diesem Anlass nun eine Arbeitsgruppe gebildet, in der nebst den Stadträten Rusch und Zaffonato auch Pro Velo Thurgau als Interessensvertreter der Velofahrenden Einsitz nimmt. Der Thurgauer Veloverband wertet dies als Zeichen, dass die Nöte der Amriswiler Velofahrenden ernst genommen werden.

28.09.2011 - Erfolgreiche Velofahrkurssaison für Pro Velo Thurgau

Zwischen Mai und September 2011 führte Pro Velo Thurgau 18 Velofahrkurse in ebenso vielen Ortschaften im Kanton durch. Dabei nahmen über 650 Personen teil. Die Kurse richteten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzten den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei.

17.05.2011 - Pädagogische Hochschule Thurgau gewinnt Prix Velo Anerkennungspreis

Pro Velo Thurgau zeigte sich darüber hocherfreut, dass die Pädagogische Hochschule Thurgau einen Anerkennungspreis für den durch Pro Velo Schweiz vergebenen „Prix Velo Betriebe“ für die Veloförderung im Betrieb erhalten hat. Der Thurgauer Regionalverband für die Interessen der Velofahrenden hofft nun, dass sich auch andere Thurgauer Betriebe dazu entschliessen, ihren Teil zur Veloförderung beizutragen.

13.04.2011 - Pro Velo Thurgau und Thurgau Tourismus zeichnen „velofreundliche“ Restaurants aus

In Zusammenarbeit mit Thurgau Tourismus lanciert Pro Velo Thurgau ein Auszeichnungslabel für Gastrobetriebe im Kanton Thurgau, welche sich durch besondere Leistungen für ihre velofahrende Kundschaft auszeichnen. Kernpunkt bildet die vorhandene Infrastruktur wie zum Beispiel Abstellplätze, Flickwerkzeug oder Stromanschlüsse für das Aufladen von E-Bikes.

07.03.2011 - Pro Velo Thurgau weitet Fahrkursangebot aus

Zwischen Mai und September 2011 bietet Pro Velo Thurgau 22 Velofahrkurse für Kinder und ihre Eltern verteilt auf ebenso viele Kursorte im Kanton an. Die Kurse richten sich an Kinder ab 6 Jahren und ergänzen den Verkehrsunterricht der Kantonspolizei. Am Kurstag erhalten die Kinder die wichtigsten Grundlagen für das Velofahren vermittelt und den Eltern wird aufgezeigt, worauf sie beim Üben mit ihren Kindern achten sollen.

28.02.2011 - Pro Velo Thurgau bemängelt fehlende Velostationen an den Bahnhöfen

Anlässlich der ersten Generalversammlung von Pro Velo Thurgau in Weinfelden verlangen die Mitglieder mittels Beschluss die Errichtung von Velostationen an den grösseren Bahnhöfen im Kanton und sichere, abschliessbare Abstellräume an kleineren Bahnhöfen. Dies soll in erster Linie den Diebstahlschutz erhöhen und Vandalismus vorbeugen.

23.12.2010 - Weinfelder Gemeinderat schikaniert Velofahrer

In einer Stellungnahme zum neuen Verkehrsrichtplan empfiehlt Pro Velo Thurgau dem Weinfelder Gemeinderat, mit der Planung wieder von Vorne zu beginnen. Aufgrund der vielen Lücken im Routennetz werden Velofahrer dazu gezwungen, unsinnige Umwege und zahlreiche Gefahrensituationen in Kauf zu nehmen.

Kopie von -15.11.2017 - Das Velo ist eine Goldgrube

Gemäss Schätzungen von Pro Velo Thurgau bringt das Velofahren im Thurgau der Volkswirtschaft jährlich rund 280 Millionen Franken ein. Dieser Betrag könnte noch viel höher ausfallen, wenn die Umsetzung des Langsamverkehrskonzepts mit einer Fachstelle im kantonalen Tiefbauamt vollzogen wird. Kostenpunkt der Investition: Rund 150‘000 Franken jährlich. Im Vorfeld der Budgetdebatte im Grossen Rat hat Pro Velo die Ratsmitglieder schriftlich aufgefordert, die Relationen zu bedenken.

14.12.2010 - Pro Velo mit neuem Verkehrsregime in Kreuzlingen zufrieden

Nach einer Aussprache mit der Bauverwaltung Kreuzlingen zeigte sich Pro Velo Thurgau zufrieden mit der Gestaltung der neuen Begegnungszone in der Hauptstrasse, besonders mit den vielen Veloabstellplätzen und dem neuen Verkehrsregime, welches Velos erlaubt vom Rechtsfahrgebot abzuweichen.

Please reload

© 2017 Pro Velo Thurgau, 8500 Frauenfeld