Velofahrende haben weit mehr Bedürfnisse als nur sicher fahren zu können. Wichtig sind auch abschliessbare und gedeckte Abstellmöglichkeiten, der Velo-Selbstverlad in Bussen und Zügen, Pumpstationen, Aufladestationen für E-Bikes, sinnvolle und ausreichende Wegweiser... die Liste lässt sich beliebig verlängern.


Pro Velo Thurgau setzt sich dafür ein, dass Velofahrende eine angemessene Infrastruktur erhalten, welche Ihren Bedürfnissen entspricht. Pro Velo arbeitet partnerschaftlich mit Behörden und Private zusammen um die Infrastruktur im Thurgau zu verbessern.Infrastruktur


Velofahrende haben weit mehr Bedürfnisse als nur sicher fahren zu können. Wichtig sind auch abschliessbare und gedeckte Abstellmöglichkeiten, der Velo-Selbstverlad in Bussen und Zügen, Pumpstationen, Aufladestationen für E-Bikes, sinnvolle und ausreichende Wegweiser... die Liste lässt sich beliebig verlängern.


Pro Velo Thurgau setzt sich dafür ein, dass Velofahrende eine angemessene Infrastruktur erhalten, welche Ihren Bedürfnissen entspricht. Pro Velo arbeitet partnerschaftlich mit Behörden und Private zusammen um die Infrastruktur im Thurgau zu verbessern.

Diese Seite wird durch  it factory ag in Nussbaumen gehostet und mit Solarstrom betrieben.


Velostation in Frauenfeld

www.frauenfeld.ch/velostation

30.10.2014


Stadtrat bringt Velostation auf schiefe Bahn


Dass die Frauenfelder Velostation nach vier Monaten Betriebszeit noch immer weitgehendst leer ist, steht im krassen Widerspruch zu den Erfahrungen aus anderen Städten. Nach Meinung von Pro Velo Thurgau ist die Politik daran Schuld.


Download der Medienmitteilung

Download  Artikel in der Thurgauer Zeitung  „Pro Velo fährt Stadt an den Karren“ vom 1.11.2014

Download Artikel in den Thurgauer Nachrichten „Gespräch wurde abgebrochen“ vom 12.11.2014

Download Artikel in der Frauenfelder Woche „Umfrage zur Velostation“ vom 12.11.2014

Download Artikel in der Frauenfelder Woche „ Was läuft schief mit Velostation?“ vom 12.11.2014

30.08.2014


Velostation wird mit Video bewacht


Bei diesem Zeitungsartikel staunt man. Anscheinend waren die installierten Videos gar nie in Betrieb; etwas seltsam, denn eine Velostation ohne Bewachung ist ja gar keines, sondern einfach eine Abstellhalle für Velos. Immerhin sollten die Kameras  jetzt funktionieren.


Download Artikel in der Thurgauer Zeitung  „Velostation wird mit Video überwacht“ vom  31.08.2014

23.06.2014


Eröffnung Velostation  Frauenfeld


Die Velostation Frauenfeld wird eröffnet! Ohne Einweihungsfest oder Tamtam wird einfach die Schlüssel gedreht. Ob das gut kommt? Kein Wunder, steht die Halle am ersten Tag leer.


Download Artikel in der Thurgauer Zeitung „ Ein roter Teppich für 125 Velos“ vom 24.06.2014

19.06.2014


Pro Velo sammelt erneut Unterschriften für die Frauenfelder Velostation


Nachdem Pro Velo Thurgau vor zwei Jahren 800 Unterschriften für die Petition für eine bewachte Velostation am Bahnhof Frauenfeld sammelte, ging sie diese Woche erneut auf die  Strasse um Unterschriften zu sammeln: Diesmal jedoch für eine Dankeskarte, die sie dem Stadtrat überreichen möchte. Die gewünschte Velostation steht nämlich kurz vor der Eröffnung.


Download  Medienmitteilung  vom 19.06.2014

Download Artikel in den Thurgauer Nachrichten „Pro Velo sagt Danke“ vom 25.06.2014

Download Artikel in der Thurgauer Zeitung „Pro Velo dankt und wünscht sich mehr Mut“ vom 23.06.2014


16.04.2013

Pro Velo Thurgau erhält das Antwortschreiben der Stadt Frauenfeld auf ihre im Juni 2012 eingereichte Petition. Das Antwortschreiben warf einige Fragen auf.

Download Antwortschreiben der Stadt Frauenfeld vom 16.04.2013

Download Medienmitteilung von Pro Velo Thurgau vom 21.05.2013

Download Artikel in der Thurgauer Zeitung „Provisorische Velostation in der ehemaligen Reithalle“ vom 22.5.2013

08.06.2012

Übergabe der Petition „Velostation Frauenfeld“

800 Personen haben den Stadtrat Frauenfeld aufgefordert, eine bewachte Velostation am Bahnhof Frauenfeld innerhalb der nächsten Jahren in Betrieb zu setzen. Dies beinhaltet folgendes:

Bei der Planung & Realisierung der Velostation sind alle Interessensvertreter/innen einzubeziehen


26.04.2012

Pro Velo Thurgau lanciert eine Petition für eine Velostation am Bahnhof Frauenfeld.

Download Medienmitteilung „Pro Velo Thurgau lanciert Petition für eine Velostation am Bahnhof Frauenfeld“ vom 25.4.2012

Download Artikel in der Thurgauer  Zeitung „Petition für Velostation lanciert“ vom 26.04.2012

Download Artikel in den Thurgauer Nachrichten „Pro Velo lanciert Petition“ vom 02.05.2012

Download Artikel in den Thurgauer Nachrichten „800 für Velostation“ vom 12.06.2012

Download Artikel in der Thurgauer Zeitung „800 Velofahrer wollen Bewachung“ vom 09.06.2012

Download Artikel in der Frauenfelder Woche „Pro Velo Thurgau überreicht Stadtrat Petition“ vom 13.06.2012


Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Mitgliedschaft.

Download Artikel in der Thurgauer Zeitung „Bescheidener Rückhalt für Velos“ vom 03.03.2011

Wofür ist eine Velostation gut?

Was kostet das Einstellen?

Tageskarte: 1.00 - 2.00 Franken

Monatsabo: 15.00 - 20.00 Franken

Jahresabo: 60.00 - 150.00 Franken

Sonstige Gebühren für Veloreparaturen, Veloputzen, Hauslieferdienst etc.


Velostationen in der Schweiz

In der Schweiz gibt es 30 Velostationen. 11 weitere sind noch in Planung.

Einige Beispiele

Was ist eine Velostation?

geschlossener Raum mit überdachten und beleuchtenden Abstellanlagen

Elektronische und personelle Zugangs-kontrolle

Verfügt über Videoüberwachung oder personelle Überwachung

Bietet Dienstleistungen an wie: Schliess-fächer, Duschen, WC, Reparaturwerkstatt, Verleih & Verkauf von Velos, Anhänger, Routeninformation & Kartenverkauf

Kosten einer Velostation

Weitere Infos unter: www.velostation.ch

17.12.2012

Seit Einreichung unserer Petition für eine Velostation in Frauenfeld ist nun ein halbes Jahr vergangen. Wir waren in dieser Zeit nicht untätig, sondern haben gemeinsam mit der Stadtentwicklung eine Bedarfsbklärung gemacht und verschieden Varianten angeschaut. Das Ergebnis: für einen Bruchteil des gängigen Preises könnte Frauenfeld eine tolle und funktionsfähige Velostation und dies innert kürzester Zeit erhalten. Wir haben das Ergebnis dem Tiefbauamtvorsteher Stadtrat Urs Müller präsentiert, worauf er es als zu teuer empfand. Und uns nach weiteren Varianten auf die Suche geschickt hat. Da sein Wunsch nicht im Sinne der Petition ist, konnten wir dies so nicht akzeptieren und haben ihn in einem Schreiben aufgefordert unseren Vorschlag dem Stadtrat in einer Grundsatzdiskussion vorzustellen und gleichzeitig eine Medienmitteilung dazu verfasst.

Download Medienmitteilung „Pro Velo Thurgau bekräftigt Forderung nach einer Velostation“ vom 17.12.2012

Downlad Artikel in der Thurgauer Zeitung „Die Velo-Lobby macht Druck“ vom 22.12.2012

Tele Top Bericht vom 18.12.2012 „Pro Velo bekräftigt Forderung nach Velostation“ vom 18.12.2012